Eerste Infoveranstaltung Solidarsiches Cow Sharing

Am 2. November fand unsere erste Informationsveranstaltung zum neuesten Projekt auf dem Krumbecker Hof statt: Die Entwicklung einer Solidar-Gemeinschaft  für die Tierhaltung zum solidarisches CowSharing

Anstatt sich auf die üblichen Absatzmöglichkeiten der schlachtreifen Rinder über den Großhandel oder den Online Händler mit ungenügenden Marktpreisen zu verlassen, haben sich Gerhard, Nicole und Leonard für das Konzept der soldarischen Landwirtschaft SoLaWi entschieden. Eine Bewegung, die Anfang der 80er Jahre in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft begonnen hat. 

In diesem Wirtschaftskonzept hat jeder Single/Paar  oder jede Familie , die gerne mal ein gutes Stück Fleisch essen will, die Möglichkeit  im Voraus einen monatlichen Kostenbeitrag je nach Bedarf zu zahlen, der im Gegenzug berechtigt, monatlich frisch verpacktes Fleisch vom  Bio-Rind des Hofes (ca. 3,5 Kg) zu erhalten. Jede Monatsbox enthält eine Mischung aus Braten, Hack, Gulasch, Fond etc. sowie abwechselnd Filet, Rumpsteaks und Rouladen und andere Edelteile. In 2020 sind 10 Tiere schlachtreif. Diese werden an 10 Terminen übers Jahr verteilt komplett an alle Teilnehmer der Solidar-Gemeinschaft verteilt..

In 2 Infoveranstaltungen präsentieren die Landwirte  den Jahresplan aller Kosten und Erträge. Für den Kunden ist dies die Gelegenheit den Landwirt und die Tierhaltung kennenzulernen. Erst dann entscheidet er sich an dem solidarischen CowSharing für ein Wirtschaftsjahr verbindlich teilzunehmen.

Beim solidarischen CowSharing profitieren alle!

Die Pflanzen, Insekten, Tiere and wir Menschen.

Ökolandwirtschaft sorgt für ein gutes Klima!