Geht´s noch (grüner)? Was geht im Ländlichen Raum und warum wir darüber reden sollten

„Öffentliches Geld für öffentliche Leistungen“: Keine andere Kurzformel hat die Diskussion um Kompromisse und Akzeptanz zwischen den Bedürfnissen von Landwirten und Verbrauchern in der politischen Diskussion zur aktuellen EU-Agrarreform mehr bestimmt.

Im ländlichen Raum treffen die Ansprüche und Interessen von Erzeugern, Verbrauchern und Naturschutz in besonderer Intensität aufeinander. 

Das birgt Konfliktstoff, aber auch Chancen für mehr Dialog und gegenseitige Akzeptanz. Hierbei brauchen wir eine  Politik, die - nicht kurzfristig, sondern mit Weitblick - ausgewogene und sinnvolle Rahmenbedingungen setzt, die unsere Ressourcen für die Zukunft erhalten. Welche Herausforderungen sind damit und vor dem Hintergrund der derzeit verhandelten EU-Agrarreform für den ländlichen Raum verbunden?

Wie viel „Greening“ ist nötig, um den ländlichen Raum sowohl für die wirtschaftliche als auch kulturelle Wertschöpfung zukunftsfähig zu gestalten und dauerhaft zu erhalten? Welchen Beitrag kann der Ökolandbau dafür leisten? Wie fördert Politik erneuerbare Energien richtig?

Welches Zusammenspiel von Politik, (Land)Wirtschaft und Gesellschaft ist erforderlich, um Bedürfnissen und Erfordernissen im ländlichen Raum gerecht zu werden und wie können wir einen Dialogprozess befördern?

Wir laden Sie herzlich ein, darüber ins Gespräch zu kommen mit:

 

  • Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume in Schleswig-Holstein

  • Gerhard Moser, Pächter des seit 1991 ökologisch wirtschaftenden Stiftsgutes Krumbecker Hof

  • Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament

  • Florian Gleissner, Pächter und Teilhaber der Domäne Fredeburg und Mitglied der EVG Landwege eG und der AbL Schleswig-Holstein

am Donnerstag, den 15. August 2013 auf dem Krumbecker Hof in Stockelsdorf ein (mehr Infos www.krumbecker-hof.de).

Programm: 11 Uhr Betriebsführung, ca. 13 Uhr Beginn Diskussion

Für Getränke und Speisen ist gesorgt (Selbstzahlerbasis)


Wir freuen uns auf Ihr Kommen,

Gerhard Moser (Krumbecker Hof) und Martin Häusling (MdEP)

Zurück